• de
  • pl

Wer sind wir

Liebe Lehrerinnen, liebe Lehrer,

der deutsch-polnische Arbeitskreis der Lehrerinnen und Lehrer ist seit drei Jahren im Rahmen der Gemeinsamen Deutsch-Polnischen Schulbuchkommission der Historiker und Geographen tätig. Unser Ziel ist es, den deutsch-polnischen Dialog im Bereich der historischen Bildung zu führen, die Zusammenarbeit zwischen den Lehrkräften beider Länder zu fördern sowie gemeinsame Schulprojekte anzustoßen.

Der Arbeitskreis profitiert von der wissenschaftlichen Expertise der Der Arbeitskreis profitiert von der wissenschaftlichen Expertise der Schulbuchkommission. Diese kooperiert eng mit wissenschaftlichen Einrichtungen: Dem Leibniz-Institut für Bildungsmedien | Georg-Eckert-Institut in Braunschweig und dem Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Berlin. Vertreterinnen des Arbeitskreises wirken im Präsidium der Kommission mit. Für die berufliche Weiterbildung organisieren wir Workshops und Konferenzen für Lehrkräfte, erstellen Unterrichtsmaterialien und bieten damit allen Interessierten eine gute Möglichkeit, sich an deutsch-polnischen Projekten zu beteiligen.

Dank der finanziellen Unterstützung des Deutsch-Polnischen Jugendwerks können wir Aktivitäten der Arbeitsgruppe intensiv weiterentwickeln. Zu diesem Zweck suchen wir interessierte Lehrerinnen und Lehrer (gern auch Referendarinnen und Referendare sowie Lehramtsstudierende), die mehr über die Geschichte Mittel- und Osteuropas erfahren, grenzübergreifende Kontakte mit polnischen Lehrkräften und Wissenschaftler*innen entwickeln wollen oder sich für neue Ansätze der transnational gefassten Didaktik interessieren.

Die Kenntnis der polnischen Sprache ist nicht erforderlich. Erwartet wird Offenheit und Bereitschaft zum internationalen Dialog.  Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den wissenschaftlichen Sekretär der Deutsch-Polnischen Schulbuchkommission auf der polnischen Seite, Dr. Dominik Pick oder an die Sprecherinnen des Arbeitskreises (www.schulbuchkommission.eu/kontakt).